"Die Qualität des Werbeumfelds einer Anzeige hat maßgeblichen Einfluss darauf, wie Menschen die Anzeige wahrnehmen", so Tony Marlow, Chief Marketing Officer bei IAS. "Menschen reagieren auf den gesamten Kontext einer Werbung und nicht nur auf eine einzelne Komponente. Das erzeugt einen sehr starken und positiven Halo-Effekt für Anzeigen, die in hochwertigen Umfeldern gesehen werden."

Auch die Erinnerung ist beeinflusst vom Kontext

Erfolgreich ist Werbung nur dann, wenn sie im Gedächtnis bleibt. Auch hier ist das Werbeumfeld entscheidend: Die "Halo-Effekt"-Studie zeigt, dass Anzeigen in qualitativ hochwertigem Kontext bis zu 20 Prozent mehr Engagement hervorrufen und bis zu 30 Prozent häufiger erinnert werden als Anzeigen, die in einem Umfeld von niedriger Qualität ausgespielt werden.

IAS

IAS

Brand Suitability ist mehr als Brand Safety

Werbungtreibende, Publisher und Konsumenten profitieren gleichermaßen, wenn Brand Suitability ein höherer Stellenwert eingeräumt wird. Erscheint eine Anzeige in einem passenden Werbeumfeld, erhöht das nicht nur ihre Wirkung, sondern verbessert das Kundenerlebnis insgesamt.

Doch um dem Thema Brand Suitability wirklich gerecht zu werden, müssen alle Beteiligten in der Branche mitziehen, appelliert Integral Ad Science: Werbungtreibende müssen klar darlegen, welche Anforderungen sie an die Brand Suitability haben. Publisher hingegen sollten aktiv mit Marken zusammenarbeiten, um diesen Anforderungen gerecht zu werden.


Autor:

Annette Mattgey, Redakteurin
Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".