Viral-Hit :
Wie ein Bayer gegen die AfD ansingt

Auf Facebook hat er schon Millionen Klicks erzielt: Roland Hefter seziert zur Landtagswahl musikalisch das Wahlprogramm der AfD.

Text: Anja Janotta

Millionen Aufrufe hat das Video von Roland Hefter schon.
Millionen Aufrufe hat das Video von Roland Hefter schon.

Roland Hefter tingelt normalerweise als Musiker und Kabarett über Bayerns Bühnen. Jetzt ist er über Nacht zum Social-Media-Star geworden. Fast 1,4 Millionen Aufrufe hat sein Song auf Facebook erhalten (Stand Dienstagmorgen), mit dem er durch München zieht und einige Ungereimtheiten im AfD-Programm in ein paar bayerischen Strophen zusammenfasst. 31.000 Mal wurde der Viral-Hit geteilt, auch bei Youtube sind es fast schon sechsstellige Zugriffszahlen.

Bei seinem Zug durch die Innenstadt gabelt er unter dem Aktionsmotto #künstlermitherz dazu noch eine Handvoll prominenter Schauspieler, Kabarettisten und weitere Münchner Unterstützer auf. Wahlhilfe für andere Parteien allerdings macht der Sänger nicht, denn er gibt keine konkrete Wahlempfehlung für die bayerische Landtagswahl ab: Es sei fast egal, wen man wähle, Hauptsache keine Partei, die "das Land spalten will".

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Am 14. Oktober wählen die Bayern ihren Landtag. Die Partei von Ex-"Titanic"-Chefredakteur Martin Sonneborn hat sich ebenso deutlich gegen die AfD positioniert. Auch Ministerpräsident Markus Söder von der CSU hat im Endspurt neue Spots drehen lassen. Und die Grünen gehen in Bayern mit Botschaften von gut integrierten Flüchtlingen auf die Straße, wohingegen die SPD Anfang des Sommers für Aufruhr sorgte, als sie das Wahlkampfmotto der CSU kaperte.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Eines davon dreht sich um ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.