"Criteo hat in den letzten Jahren erfolgreich die Weichen in Richtung Zukunft gestellt und sich vom klassischen Retargeting hin zu einem Multi-Product-Angebot weiterentwickelt, mit dem wir flexibel den Wünschen und Bedürfnissen unserer Kunden entgegenkommen können“, sagt Corinna Hohenleitner. "Ich bin überzeugt, dass es in Zeiten wie diesen wichtiger ist denn je, die Zufriedenheit der Kunden zu priorisieren und sie durch diese Zeit als aktiver Partner zu begleiten.“

Bekanntheit wurde das in Paris gegründete Unternehmen durch seine Retargeting-Technologie. In der Zwischenzeit hat sich Criteo weiterentwickelt. Jetzt bietet das Unternehmen eine Advertising-Plattform an, über die E-Commerce-Händler zum Beispiel Retail Media anbieten und vermarkten können. Ganz neu ist das kostenlose Programm Criteo Partners, das Werbe- und Mediaagenturen dabei helfen soll, die auf Einkaufsdaten basierende Advertising-Plattform von Criteo besser einzusetzen. Der Criteo Shopper Graph soll Einblicke in das Kaufverhalten von monatlich zwei Milliarden aktiven Käufern geben.



Autor: Verena Gründel

ist seit 2017 bei W&V, zuerst als Redakteurin im Marketingressort, jetzt als Chefredakteurin. Sie lässt sich von spannenden Marken- und Transformationsgeschichten begeistern und hat ein Faible für Digitalmarketing und Social Media. Neben der Contentstrategie treibt sie das Eventbusiness von W&V voran und steht selbst gern auf der Bühne. Sie liebt Reisen, Food und Fitness – und seit Corona auch wieder ihre alte Honda 500.