Blinq Consulting von Thomas Voigt :
Ex-Discovery-Forscher gründet Research Institut

Bei Discovery Communications verantwortete Thomas Voigt viele Jahre den Bereich Research. Jetzt forscht er auf eigene Faust mit Blinq Consulting.

Text: Petra Schwegler

Forschungsneustart in London.
Forschungsneustart in London.

Thomas Voigt hat sich mit Blinq Consulting selbstständig gemacht. Der langjährige Discovery-Communications-Manager berät ab sofort Medienunternehmen in der Forschung und Datenanalyse. Der Fokus liege auf dem Verständnis des Konsumentenverhaltens in den sich verändernden Medienmärkten weltweit, heißt es.

Voigt als Gründer und CEO hat mit Blinq vor allem TV-Unternehmen im Visier, um unternehmenseigene Daten- und Insights-Inseln zu verknüpfen und ganzheitliche Empfehlungen auszusprechen. Sitz des Unternehmens ist London.

Thomas Voigt sagt über den Ansatz des neuen Research Instituts: "Wir dürfen in unserer Arbeit als Konsumentenforscher den Faktor menschliche Intelligenz – gerade in Zeiten von mehr Automation - nicht vernachlässigen. Blinq schließt die Lücke und verknüpft Daten-Inseln. Wir schauen uns TV-Ratings, Nutzungsverhalten auf non-lineraren Plattformen and Brand-Health-Insights an und haben KPIs entwickelt, die Informationen klar darstellen und dadurch rasche Entscheidungen ermöglichen."

Voigt verantwortete rund zwölf Jahre den Bereich Research bei Discovery Communications, unter anderem als Director Research, Insight & Innovation in München sowie als Research Director Channels und Digital Media in London. Bevor er 2006 zu Discovery kam, arbeitete er als Senior Manager Research beim Sky-Vorgänger  Premiere. Weitere berufliche Stationen waren unter anderem die Marktforschungsunternehmen Nielsen Media Research und die GfK.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.