AGF Videoforschung :
Gewichtete TV-Daten ab Montag wieder da

Die AGF Videoforschung veröffentlicht ab 5. Februar wieder endgültig gewichtete TV-Leistungsdaten. Das teilte die Reichweitenmessungs-Kooperation mit.

Text: W&V Redaktion

Alles wieder gut: Was geschaut wird, weist die AGF ab Montag samt zeitversetzter Nutzung wieder komplett aus.
Alles wieder gut: Was geschaut wird, weist die AGF ab Montag samt zeitversetzter Nutzung wieder komplett aus.

Mitte Januar gab es mehrere Tage lang überhaupt keine Fernsehnutzungsdaten; ab 18. Januar waren sie wieder da - doch aufgrund von Übertragungsproblemen beim Datenabruf zwischen dem Marktforschungsinstitut GfK und den Messhaushalten mit TC score-Messgeräten hatte die AGF Videoforschung seit 18. Januar ausschließlich vorläufig gewichtete Daten zur Verfügung gestellt.Datenverluste, beteuerten die beteiligten, habe es nicht gegeben.

Auch diese Probleme sind nun behoben. Wie die AGF mitteilt, werden ab Montag, den 5. Februar, "rückwirkend alle betroffenen Tage endgültig gewichtet nachproduziert und in den AGF-Auswertungssystemen ausgewiesen". Die GfK bestätigt, dass keine Nutzungsdaten durch die vorübergehenden technischen Probleme beim Datenabruf verloren gegangen sind.

Anders als die vorläufig gewichteten Daten umfassen endgültig gewichtete Daten unter anderem auch zeitversetzte Nutzung von Programmen innerhalb von drei Tagen nach Ausstrahlung. Die GfK habe mit erheblichem Aufwand dafür gesorgt, "die Daten der betroffenen Haushalte wieder abrufen zu können. Diese haben jedoch eine gewisse Umsetzungszeit benötigt. Vorrangiges Ziel war, eine große strukturelle Konsistenz der jetzt nachproduzierten Daten im Vergleich zum Zeitraum vor dem Vorfall sicherstellen zu können", sagt AGF-Geschäftsführer Willibald Müller. Er bedankte sich bei allen Marktpartnern "für deren Geduld und Verständnis".

Die AGF Videoforschung GmbH ist eine Kooperation der Sender ARD, Discovery Communications Deutschland, Mediengruppe RTL Deutschland, ProSiebenSat.1 Media, Sky Deutschland, Tele 5, Viacom, Welt N24 und ZDF zur Erfassung der Nutzung von Bewegtbildinhalten in Deutschland und deren Auswertung.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.