Mit der neuen Aufstellung des Vorstands geht ändert sich auch wieder die strategische Ausrichtung: Die Mediengruppe wird ihr operatives Geschäft wieder stärker auf den Entertainment-Sektor in der DACH-Region ausrichten. Der Schwerpunkt liegt hier auf lokalen und Live-Formaten, auch in enger Kooperation mit den Red Arrow Studios und Studio71.

"Aktive Portfoliopolitik"

Über die Streaming-Plattform Joyn soll die digitale Reichweite weiter ausgebaut werden. NuCom bleibt eine synergetisch wichtige Säule des Konzerns. Die bestehenden Beteiligungen, die von Werbung auf den Entertainment-Plattformen profitieren, werden werthaltig weiterentwickelt und im Zuge einer aktiven Portfoliopolitik zu gegebener Zeit veräußert.

"Mit Rainer Beaujean übernimmt ein sehr analytischer und umsetzungsstarker Manager die Sprecherfunktion", so Werner Brandt, Aufsichtsratsvorsitzender von ProSiebenSat.1. "Seine 20 Jahre Vorstandserfahrung werden dem Unternehmen gerade in dieser kritischen Zeit sehr zugute kommen."

Beaujean selbst glaubt an den zuletzt etwas gebeutelten Konzern: "Dieses Unternehmen hat weit mehr Potential als ihm derzeit extern beigemessen wird. Wir werden uns jetzt unter Führung des neuen Vorstandsteams wieder stärker auf unser Kernsegment Entertainment und auf nachhaltig profitables Geschäft konzentrieren." Die Corona-Pandemie werde das Unternehmen zwar in den nächsten Wochen und Monaten "vor eine sehr große Herausforderung" stellen. Er sei aber fest davon überzeugt, "dass wir gestärkt aus dieser Krise hervorgehen werden und wieder Wert für unsere Aktionäre schaffen können."


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde