Skepsis gegenüber Addressable - noch

Neu gedacht heißt aber aktuell noch nicht: individualisiert ausgespielt. Lediglich 4 Prozent der repräsentativ ausgewählten Befragten bewertet Werbung, die individuell auf den Zuschauer ausgerichtet ist, mit "sehr gut". Immerhin weitere 38 Prozent mit "eher gut". 58 Prozent stehen der individualisierten Werbeschaltung weniger bis gar nicht offen gegenüber ("eher schlecht" und "sehr schlecht").

Ein möglicher Grund für diese Skepsis dürfte die allgemeine Sorge der Deutschen um ihre Daten sein.

Individualisierte Werbung ist für viele Nutzer keine Option.

Individualisierte Werbung ist für viele Nutzer keine Option.

Der Lichtblick: Je jünger die Nutzer, desto offener stehen sie Addressable Werbung gegenüber. Während die älteste Zielgruppe, die 50- bis 65-Jährigen, individualisierte Werbung zu 30 Prozent vollständig ablehnen, bewerten von den 18- bis 29-Jährigen nur 19 Prozent individualisierte Werbung als besonders negativ.

Einschalten um 20.15 Uhr? Von gestern

Ihre Attraktivität ziehen die VoD-Anbieter aber vor allem aus der Unabhängigkeit von Programmschema und festen Sendezeiten. 84 Prozent der Befragten gaben an, wegen der freien Zeiteinteilung für On-Demand-Angebote zu zahlen. Und die Qualität spielt ebenfalls eine große Rolle: 60 Prozent sagten, dass sie für die Angebote bezahlen, weil hochwertige Inhalte liefern. Auch hier zeigt die Befragung einen deutlichen Unterschied in den Altersgruppen: Je jünger die Nutzer sind, umso wichtiger ist ihnen offenbar die inhaltliche Qualität des Streaming-Angebots. So liegt der Wert bei der jüngsten Vergleichsgruppe (18 bis 29 Jahre) bei 72 Prozent.

Warum für Streaming bezahlen? Qualität, Flexibilität, Werbefreiheit.

Warum für Streaming bezahlen? Qualität, Flexibilität, Werbefreiheit.

Wenig relevant für die Nutzung von Paid-VOD-Angeboten ist hingegen die gebotene Bildqualität (19 Prozent).

 
Die repräsentative Studie wurde im Vorfeld der Bewegtbildkonferenz New TV Kongress von Statista im Auftrag von Next Media Hamburg Anfang Februar durchgeführt.

Das Motiv oben stammt aus dem Trailer zu Staffel zwei der deutschen Amazon-Serie You Are Wanted mit Matthias Schweighöfer.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.