Studie :
Wer Podcasts nutzt - und wie

Der Vermarkter AS&S Radio hat zusammen mit Facit Research die Zielgruppe der Podcast-Fans unter die Lupe genommen.

Text: Manuela Pauker

- keine Kommentare

Schulz und Böhmermann: Fest & Flauschig & beliebt.
Schulz und Böhmermann: Fest & Flauschig & beliebt.

Der Podcast, eine üblicherweise im Internet abonnierbare Audio- (und auch Video-)Datei, erfreut sich in Deutschland wachsender Beliebtheit: Rund 15 Prozent der Bevölkerung geben an, wöchentlich entsprechende Formate zu hören. Dies ist ein zentrales Ergebnis der Studie "Spot on Podcast" die der zur Serviceplan-Gruppe gehörende Marktforscher Facit Research im Auftrag des Vermarkters AS&S Radio im Juni/Juli 2017 durchgeführt hat.

Rund 3000 Befragte ab 14 Jahren gaben bei der Befragung Auskunft über ihre Gewohnheiten. Das Resultat: 73 Prozent nutzen meist das Smartphone für Podcasts, 61 Prozent den Laptop. Die stärkste Zielgruppe sind die 30- bis 49-Jährigen, gefolgt von den 14- bis 29-Jährigen. 29 Prozent sind 50 Jahre und älter.

Der Podcast wird auch von Älteren geschätzt

Der steigende Zuspruch macht den Podcast auch für die Vermarktung zunehmend interessanter: "Hier eröffnen sich spannende Perspektiven, andere Audio-Werbeformen wie beispielsweise Native Advertising zu integrieren", so Oliver Adrian, Geschäftsführer AS&S Radio. Ein weiterer Vorteil für die Werbungtreibenden: "Aufgrund der geringen Eintrittsbarrieren erreichen Podcasts nicht nur junge technikaffine Nutzer, sondern auch die ältere Generation", sagt Barbara Evans, Geschäftsführerin Mediaplus.

Parallel zur Nachfrage des Publikums steigt auch das Angebot. Alleine der Streaming-Anbieter Spotify hat nach eigenen Angaben einige Tausend Podcasts im Angebot, darunter "Fest & Flauschig" von Jan Böhmermann und Olli Schulz, eines der derzeit wohl beliebtesten Angebote des Genres. Zusammen mit dem Bayerischen Rundfunk wurde außerdem der Wettbewerb "Call for Podcast" ausgeschrieben, bei dem das Publikum eigene Ideen einreichen konnte – nur eine von vielen Aktionen. Mittlerweile gibt es hierzulande auch eigene Podcast-Produzenten, etwa die Labels Viertausendhertz und Mit Vergnügen.

Die vollständige Podcast-Studie wird von AS&S Radio und Facit Research am 14. September im Rahmen der dmexco in Köln präsentiert.


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit