Messe:
Dmexco auch 2021 wieder rein digital

Die Macher der Digitalmesse hatten so darauf gehofft, in diesem Jahr eine Hybrid-Veranstaltung anbieten zu können. Jetzt gaben sie jedoch bekannt, dass die Dmexco vom 7. bis 8. September wieder ausschließlich digital stattfinden wird.

Text: Annette Mattgey

Das Motto dieses Jahr: #SettingNewPriorities
Das Motto dieses Jahr: #SettingNewPriorities

Im Frühjahr sind die Veranstalter der Dmexco noch davon ausgegangen, die Dmexco 2021 ließe sich als Hybridevent planen. Aber jetzt machten sie einen Rückzieher und verkündeten, dass das Branchenevent 2021 komplett digital stattfinden wird.

Als Grund nannten die Veranstalter die vielfach bis zum Jahresende 2021 festgelegten Pandemie-Vorgaben der weltweit agierenden Unternehmen der Branche. Eine hybride Dmexco in Köln soll es erst wieder ab 2022 geben.

"Bei vielen AusstellerInnen und BesucherInnen der Dmexco – insbesondere aus dem amerikanischen und asiatischen Raum – gelten leider noch firmeninterne Vorgaben, die Auslandsreisen und Messepräsenzen bis zum Jahresende nicht zulassen. Deswegen haben wir uns nach intensiven Gesprächen mit Ausstellenden und Partnern – trotz aktuell sinkender Inzidenzwerte in Deutschland und in vielen europäischen Ländern – entschieden, die Dmexco auch 2021 wieder rein digital zu veranstalten. Damit wollen wir möglichst frühzeitig Planungssicherheit für alle Beteiligten schaffen und die globale Dmexco-Community erneut auf ein digitales Erlebnis einstimmen", sagt Oliver Frese, COO der Koelnmesse.

"Die Premiere der Dmexco@home vergangenes Jahr mit über 20.000 TeilnehmerInnen, und mehr als 160 Stunden Konferenzprogramm hat weltweit eine Benchmark für digitale Events gesetzt. Dieses Erfolgskonzept werden wir in diesem Jahr ausbauen. Natürlich hätten wir uns als Branche auch wieder sehnlichst ein Event vor Ort gewünscht. Doch die Rahmenbedingungen dafür sind für viele unserer Aussteller und Partner derzeit leider noch nicht gegeben. Um den dringenden Bedarf der Branche nach Networking und Business zu erfüllen, haben wir unsere digitale Dmexco-Event-Plattform in diesem Jahr von Grund auf neu konzipiert, das zahlreiche und wertvolle Feedback aller Partner um dutzende Verbesserungen und neuen Funktionalitäten eingearbeitet und starten unsere digitale Reise nunmehr als 365-zentrische Community-Lösung, die neue Maßstäbe für digitale Events setzen wird", ergänzt Prof. Dominik Matyka, Chief Advisor der Dmexco.

Matthias Wahl, Präsident des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW): "Der BVDW als ideeller und fachlicher Träger der Dmexco begrüßt die Entscheidung für die Dmexco@home, auch wenn wir – ebenso wie die Koelnmesse und viele unserer Marktpartner – eine hybride Dmexco sehr gerne bereits in diesem Jahr gehabt hätten. Die digitale Wirtschaft hat in der Pandemie nachgewiesen, wie wichtig sie für eine funktionierende Gesellschaft ist. Und trotzdem wissen wir natürlich alle, wie wichtig soziale Kontakte sind. Deshalb freuen wir uns schon jetzt auf eine Dmexco 2022, bei der wir uns auch wieder persönlich treffen können."

Mitte Juli soll der Kartenvorverkauf loslegen. Die günstigsten Tickets sind ab 39 Euro verfügbar. In diesem Jahr wird es zwei Ticketarten für die Dmexco@home geben. Mit dem Premium-Ticket für 99 Euro können TeilnehmerInnen unbegrenzt networken und Meetings vereinbaren, können alle Conference-Inhalte sowohl live als auch in der Mediathek der Dmexco erleben und haben Zugang zu allen Features und Formaten wie z. B. Roundtables. Das neue Standard-Ticket für 39 Euro hat einen B2B- und Education-Fokus: Damit erhält man Zugang zu allen Masterclass-Streams, kann mit allen Ausstellern und ihren Mitarbeitern netzwerken und genießt alle Basic-Features der Plattform.



Annette Mattgey, Redakteurin
Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt". 


Alle Specials