Lokale Shopping-Aktion:
Traditionshäuser rufen "Better Friday" aus

Qualität statt Quantität: Mitglieder der Wertegemeinschaft Münchens Erste Häuser starten am 23. November eine Aktion für ein verantwortungsvolles Miteinander. Anlass ist der weltweit für Rabattschlachten bekannte "Black Friday".

Text: Belinda Duvinage

Menschlichkeit statt Konsumwahn: Die Wertegemeinschaft der Münchner Traditionshäusern möchte ein Zeichen setzen.
Menschlichkeit statt Konsumwahn: Die Wertegemeinschaft der Münchner Traditionshäusern möchte ein Zeichen setzen.

Menschlichkeit statt Schnäppchenjagd: Mitglieder der Wertegemeinschaft Münchens Erste Häuser rufen den "Better Friday" aus und möchten damit am 23. November ein Zeichen setzen. Einst nur in den USA bekannt, finden mittlerweile an dem Freitag nach dem US-amerikanischen Feiertag Thanksgiving weltweit großangelegte Rabattaktionen statt: Der Black Friday gilt als Beginn der Weihnachtseinkaufsaison, Geschäfte locken mit Sonderangeboten und Schnäppchen. 

Um sich davon abzugrenzen, spenden die Traditionshäuser Hirmer, Sporthaus Schuster und Kustermann an diesem Tag einen Teil ihres Tagesumsatzes an die Anton Schrobenhauser Stiftung Kids to Life.

Wertschätzung der Arbeitsleistung

"Große mediale, überhöhte Rabattaktionen lehnen wir ab und setzen lieber andere Zeichen", erklärt Caspar-Friedrich Brauckmann, Geschäftsführer von Kustermann. Neben dem sozialen Engagement stehe aber auch die Wertschätzung der Arbeitsleistung der eigenen Mitarbeiter durch faire Löhne und gute Ausbildung im Fokus.   

Kids to Life ist ein 16.000 Quadratmeter großes Areal mit einer Kinderwerkstatt, einem Streichelzoo mit einer Vielzahl an Tieren, Sportplätzen, einem Klettergarten und bietet für viele soziale Einrichtungen in und um München ein wertvolles therapeutisches Angebot. Neben den Münchner Waisenhäusern nehmen zunehmend auch Einrichtungen der Flüchtlingshilfe das Angebot wahr. 


Autor:

Belinda Duvinage

legt ein besonderes Augenmerk auf alle Marketing-Themen. Bevor die gebürtige Münchnerin zur W&V kam, legte sie unter anderem Stationen bei burdaforward und dem Münchner Merkur ein, leitete ein regionales Magazin in Göttingen und volontierte bei der HNA in Kassel. Den Feierabend verbringt sie am liebsten mit ihren drei Jungs in der Natur, auf der Yogamatte, beim perfekten Dinner mit Freunden oder, viel zu selten, einem guten Buch.