Für Werbekunden, die diese gaming-affinen Zielgruppen ansprechen wollen, eröffnen sich so neue Chancen, sagt Christian Russ, Head of Sales DACH bei Samsung Ads. Insbesondere, da Gamer eher Streaming nutzen als lineares TV – was wiederum mehr personalisierte Werbung ermöglicht.

"Mit einer ausgewogenen Aufteilung der Mediapläne zwischen linearem Fernsehen, Streaming und nativen Platzierungen direkt im Smart TV-Menü, über das Gamer ihre Konsolen ansteuern, können Marken gezielter ihre Gaming-Zielgruppen erreichen", so Russ. Die vertieften Insights in die Nutzungszeiten und das Nutzerverhalten würden es Werbetreibenden darüber hinaus ermöglichen, ihre Reichweiten zu erhöhen und das Audience-Engagement zu erweitern.



Manuela Pauker
Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde