Da ist das Düng!

Neu ist – neben der deutlich eindrucksvolleren und plastischeren Grafik – auch die Möglichkeit, seine Erzeugnisse selbst weiterzuverarbeiten und zu vermarkten, zum Beispiel mit einer eigenen Mühle auf dem Hof fürs Getreide. Die Spielspaß-Ernte ist riesig. Dabei sind die fürs erste Jahr angekündigten drei Erweiterungen und die Inhalte, die die Nutzer mit eigenen Modifikationen beisteuern, noch nicht einmal eingerechnet. Um es mit Bayern-Titan Oliver Kahn zu sagen: Da ist das Düng! (Für PlayStation, Xbox, PC, Mac, 40 bis 50 Euro, ohne Altersbeschränkung)



Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.