Mit der Xbox Series X von Microsoft und Sonys Playstation 5 kommen zum Weihnachtsgeschäft zwei neue Spielkonsolen auf den Markt. Ein guter Zeitpunkt. Denn die Gaming-Branche boomt während der Corona-Krise: Unter den deutschen Gamern geben 31 Prozent an, während der Pandemie mehr zu spielen im Vergleich zum Vorjahr. Das hat der britische Marktforscher YouGov herausgefunden.

Die Studie geht auch auf die Relevanz von Gaming nach der Corona-Krise ein. Hierbei zeigen sich deutliche Unterschiede zwischen den untersuchten Ländern. So sagen zwei von fünf deutschen Gamern (42 Prozent), dass Gaming mit dem Ende der Corona-Krise an Relevanz verlieren wird, da die Menschen merken, dass es im Leben wichtigeres gibt. Unter US-amerikanischen Gamern sagen das nur 12 Prozent, unter britischen 13 Prozent.

Diese Inhalte stehen leider nicht mehr zur Verfügung.


Autor: Maximilian Flaig

ist seit 2018 W&V-Redakteur und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sport- und Online-Marketing interessieren den gebürtigen Kölner besonders.