Stalinstadt

Stalinstadt, die erste sozialistische Stadt Deutschlands

Fotos des aktuellen Shootings werden auf der begleitenden Mikrosite durch historische Aufnahmen ergänzt.

Liechtenstein wird nicht nur sehr persönlich, etwa wenn er von seinen Eltern erzählt, sondern schildert, wie diese Umgebung auf ihn als Kind gewirkt und wie sie sein Denken geprägt hat. Original-Tondokumente und Gespräche mit alten und neuen Einheimischen ergänzen Liechtensteins Ausführungen.

Erstaunlich sind dabei die Brücken, die Liechtenstein schlägt, gerade wenn es um die Veränderungen seit 1989 geht. Etwa wenn er Parallelen zum glamourösen Kurort Bad Gastein zieht, der auch mit Leerstand zu kämpfen hat. Oder wenn er Verbindendes in den künstlerischen Wandbildern entdeckt.

In Stalinstadt entstand übrigens die erste Selbstbedienungskaufhalle der DDR. Momentan steht das Gebäude mit seinen mehr als 300 Quadratmetern leer. Es gehört dem Berliner Verleger Holger Friedrich, dem die "Berliner Zeitung" gehört. An der Wiederauferstehung wird schon fleißig gewerkelt. Dazu ist Martin Maleschka nach rund 20 Jahren wieder in seine Heimatstadt gekommen. 

Damit aus der glorreichen Vergangenheit auch wieder eine lebenswerte Zukunft wird.


Annette Mattgey, Redakteurin
Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".