Bei der Messung der Werbewirkung stellen die Publisher der Buchungsplattform einen Impressionsfaktor zur Verfügung, der schätzt, wie viele Personen die Anzeige gesehen haben könnten. Diese Schätzung, die nicht auf den Daten einer Einzelperson basiert, hilft Werbetreibenden, die Wirkung ihrer digitalen Out-of-Home-Kampagnen besser auszusteuern. Das Buchungstool prüft dann alle Publisher, um sicherzustellen, dass sie Messmethoden verwenden, die von branchenweit anerkannten Anbietern wie Geopath definiert wurden. Publisher, die eigene Messungen vornehmen, werden nicht unterstützt. Auf dem Google-Blog finden interessierte Unternehmen weitere Informationen.


Copyright: privat
Autor: Marina Rößer

hat lange in einem Start-Up gearbeitet, selbst eines gegründet und schreibt für W&V derzeit als Digital Nomad von überall aus der Welt. Sie liebt alles Digitale, gestaltet, fotografiert und kocht aber auch gerne.