"Unternehmen haben jetzt die Chance, die Art und Weise zu verändern, wie sie Nachhaltigkeit messen, steuern und darüber berichten. Sie können an ihrer Offenlegung und Berichterstattung arbeiten oder aber sie erkennen, dass es sich um eine grundlegende Veränderung handelt und bereiten die entsprechenden Technologien, Instrumente und Fähigkeiten vor, um erfolgreich zu sein. Denn die zunehmende Regulierung und neue Standards erhöhen den Bedarf an genauen Daten als Entscheidungsgrundlage von Unternehmen in allen Branchen", sagt Alexander Holst, Leiter des Bereichs Sustainability Services bei Accenture in Deutschland, Österreich und der Schweiz. "Mit Akzente erweitern wir unsere Möglichkeiten, unsere Kund:innen bei der Bewältigung dieses Wandels zu unterstützen sowie mehr Wert und Wirkung zu erzielen."

Trends antizipieren und umsetzen

Akzente sei intensiv mit politischen Rahmenbedingungen vertraut, pflege gute Beziehungen zu Wissenschaftler:innen und Expert:innen und ist maßgeblich an der Entwicklung globaler Nachhaltigkeitsstandards beteiligt, ist man bei Accenture überzeugt. Dadurch verfüge das Unternehmen über das notwendige Know-how und die Erfahrungen, um Trends schneller zu antizipieren und diese in konkrete Ergebnisse für Kund:innen umzusetzen.

"Wir freuen uns sehr, dass Akzente Teil unseres Teams wird. Mit ihrem umfassenden Fachwissen ergänzen sie unsere Expertise und Services im Kontext Nachhaltigkeit, die wir gemeinsam gestützt auf Technologie und Ideenreichtum weiterentwickeln werden", sagt Christina Raab, Geschäftsführerin für Accenture in Deutschland, Österreich und der Schweiz. "Unseren Kund:innen dabei zu helfen, diese Transformation in all ihren Dimensionen voranzutreiben, ebnet den Weg in eine nachhaltigere Wirtschaft und Zukunft für uns alle."

Durch Accentures Größe erschließen sich neue Möglichkeiten für Akzente

"Akzente steht für nahezu 30 Jahre fundiertes Fachwissen und umfassende Beratungserfahrung in allen Aspekten der Nachhaltigkeit", sagt Sabine Braun, Gründerin und Managing Partner von Akzente. "Durch Accentures Größe und Selbstverpflichtung zur Nachhaltigkeit können wir unsere Leistungen auf neue Kund:innen über verschiedene Branchen und Regionen hinweg ausweiten. Zudem stehen unseren Mitarbeitenden neue Möglichkeiten offen. Mit unserer vereinten Expertise werden wir Kund:innen dabei unterstützen, Nachhaltigkeit in ihrem Kerngeschäft zu verankern."

Accenture Sustainability Services bietet Kund:innen, die Klimaneutralität und Kreislaufwirtschaft in ihren Unternehmen umsetzen wollen, einzigartige Dienstleistungen und Lösungen für alle Aspekte unternehmerischer Verantwortung. Dabei werden digitale Investitionen genutzt, um intelligente Organisationen zu schaffen, die in ihrem Kern einen Beitrag für mehr nachhaltiges Wirtschaften leisten. Zusammen mit seinen Ökosystem-Partner:innen sowie mithilfe neuer Technologien und tiefgreifender funktionaler Expertise treibt Accenture diesen Wandel in großem Maßstab voran. Dabei kommen Instrumente, Technologien und Methoden zum Einsatz, die helfen, Nachhaltigkeitsdaten, -entscheidungen und -leistungen zu integrieren und den Geschäftswert und die nachhaltige Entwicklung effektiv zu messen.

Die Integration von Akzente ist Accentures jüngster Schritt, seine Sustainability Services und sein Leistungsportfolio rund um nachhaltiges Wirtschaften weltweit auszubauen. Das Beratungshaus will seine Kund:innen nach eigenen Angaben unterstützen, ihre internationalen Wertschöpfungsketten resilienter aufzusetzen und Innovationen an der Schnittstelle physischer und digitaler Aspekte von Nachhaltigkeit voranzutreiben. Vergangenen Monat wurden die Übernahmen von Avieco in Großbritannien und Greenfish in Frankreich, Belgien und den Niederlanden bekanntgegeben. 


Copyright: privat
Autor: Marina Rößer

hat lange in einem Start-Up gearbeitet, selbst eines gegründet und schreibt für W&V derzeit als Digital Nomad von überall aus der Welt. Sie liebt alles Digitale, gestaltet, fotografiert und kocht aber auch gerne.