"Wenn man nur das macht, das funktioniert, gibt es keine Innovation"

Nach der Insolvenz steht nun ein Minus von 700.000 Euro in den Büchern. Doch Erfinder Loibl, der im Bereich Streaming mit Firmen aus aller Welt zusammenarbeitet, sucht bereits Investoren für ein neues Verfahren, bei dem das analoge Audiosignal den Laser steuert. Denn der Markt für besser klingende Platten könnte angesichts des aktuellen Vinyl-Booms groß sein. Fazit des Österreichers zur zunächst gescheiterten Idee: "Wenn man nur das macht, das funktioniert, gibt es keine Innovation." Und: "Wenn es funktioniert, bist du der Held. Wenn nicht, bist du der Oarsch."