Kein PayPal oder Apple Pay

Er bemängelt, dass die App zu spät kommt und auch bei den Funktionen zu wünschen übrig lässt. So ist das Bezahlen nur per SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte möglich. Schnelle und unkomplizierte Verfahren wie PayPal, Apple Pay oder Klarna, die für App-Nutzer heutzutage selbstverständlich sind, hat Entwickler "Mobility inside" nicht implementiert. Das praktische Importieren von auf Papier bereits gekauften 9-Euro-Tickets ist auch nicht möglich. Und Services wie Bahnverbindungen oder Verspätungshinweise fehlen komplett. Dafür müssen Fahrgäste wieder zu anderen Apps springen. Ab 1. September ist die 9-Euro-App dann ohnehin wieder obsolet – wenn die Entwickler nicht à la Luca neue Nutzungsszenarien finden. Einzige Hoffnung von Giga: "Hoffentlich ist die 9-Euro-Ticket-App (bei der Entwicklung) nicht auch noch teuer gewesen."