"Wir sind gespannt und erfreut zugleich, mit Jet eine Partnerschaft aufzubauen, die mindestens ebenso lange hält wie bei unseren Vorgängern (Chapeau, Adquarter) und den thematischen Anforderungen gerecht wird, die die strategische Weiterentwicklung des Angebots und der Marke mit sich bringen", sagt Volker Jensen von Motor. "Man hat nicht oft die Gelegenheit, eine Marke so weiterzuentwickeln, wie wir das jetzt bei Jet machen – vom Plakat an der Zapfsäule bis zum TV-Spot. Das macht unserem Team mächtig Spaß, vor allem, weil es ein fortlaufender Prozess ist, der noch lange nicht zu Ende ist. Getreu dem neuen Claim 'JET und weiter.'", ergänzt Partner Frederik Hofmann. 

Jet will weiterhin für Markenkraftstoff zum günstigen Preis stehen, aber als Marke noch viel mehr bieten als das reine Tanken. "Denn Jet versorgt schnell und unkompliziert mobile Menschen und bietet ihnen genau das, was sie unterwegs benötigen: von Tanken und Autowäsche über hochwertigen Kaffee und leckere Snacks bis hin zu weiteren Angeboten wie beispielsweise DHL-Packstationen", sagt Oliver Reichert, Manager Retail Germany bei Jet.  


Autor: Katrin Ried

Ist Autorin der W&V. Neben Marketingthemen beschäftigt sie sich vorwiegend mit Zukunftstechnologien in Mobilität, Energie und städtischen Infrastrukturen. Für Techniktrends interessiert sie sich ebenso wie für Nachhaltigkeit, sozialen und ökologischen Konsum.