Tinder hat es nicht erfunden

Doch zurück zum Glossar: Früher fragte man "Willst du auf einen Kaffee mit rein kommen?", heute "slidet" man in die DMs des aktuellen "Crushs". Und falls das potenzielle "Match" einen "auf die lange Bank" verweist, ist dies nicht nur frustrierend, sondern wird heutzutage als "Benching" bezeichnet. All diese Begriffe sind jedoch nicht spezifisch auf Tinder entstanden, sondern schon lange im Netz verbreitet, vor allem in den sozialen Medien. Dennoch scheint der Match-Group-Dienst mit der Glossar-Kampagne die Vokabeln für sich zu beanspruchen, in dem er sie als "Love Language" bezeichnet. Das Wörterbuch wurde nach eigenen Angaben in enger Zusammenarbeit mit den Zielgruppen erarbeitet und ist in drei Kategorien unterteilt: "Kennenlernen", "Lieben lernen" und "Vom Leben lernen". Jeder Abschnitt zielt darauf ab, generationsübergreifend das Thema Dating verständlich zu machen und endlich Klartext sprechen zu können. 

Lieber echte Aufklärungsarbeit statt verletzendes Verhalten zu verharmlosen

Das Problem daran, Verhaltensweisen wie "Ghosting" und "Benching" als "Love Language" zu bezeichnen und durch so eine Aktion noch populärer zu machen, ist jedoch noch ein ganz anderes: Die Verharmlosung von verletzenden und/oder übergriffigen Verhaltensweisen. Begriffe wie "Wifey Material" werten andere Menschen ab, Ausdrücke wie "Recycling" degradieren sie zu Zweckerfüller:innen. Statt diese in einem Glossar noch zu promoten und den Eltern als cool und kultig zu verklickern, wäre hier eher echte Aufklärungsarbeit angesagt.

"Dating ist Dating – mit all den Funken, der Aufregung und den Happy Ends. Daran hat sich nichts geändert. Aber die Sprache, die wir verwenden, um über Dating zu sprechen, ist anders geworden. Unser Tinder Dating Glossary soll helfen, die heutigen Dating-Gespräche ein wenig universeller zu gestalten, denn wir haben festgestellt, dass jüngere Menschen ihre Dating-Erfahrungen mit denen teilen möchten, die selbst schon Erfahrung damit haben", erklärt Juliane Leupold, Communications DACH bei Tinder. Das Tinder Dating Glossary ist kostenlos und ab sofort online als Download erhältlich.

In die DMs zu sliden ist ein Ausdruck, der auf Social-Media-Plattformen anzuwenden ist, nicht auf Dating-Apps.

In die DMs zu sliden ist ein Ausdruck, der auf Social-Media-Plattformen anzuwenden ist, nicht auf Dating-Apps.


Copyright: privat
Autor: Marina Rößer

hat lange in einem Start-Up gearbeitet, selbst eines gegründet und schreibt für W&V derzeit als Digital Nomad von überall aus der Welt. Sie liebt alles Digitale, gestaltet, fotografiert und kocht aber auch gerne.