Die Initiative Retail Media will explizit auch die Bedeutung des stationären Handels hervorheben. "Wir müssen stärker integriert denken als in der Vergangenheit", betont Grundmann. Der Blick auf die Customer Journey muss sich auf alle Stationen beziehen. Folglich muss die Betrachtung alle crossmedialen Marketingkanäle einschließen, unabhängig ob online oder offline, um die Vorteile von Retail Media hervorzuheben.

Von Beginn an wird die Initiative ihre Arbeit als Blaupause für weitere europäischen Märkte anlegen. "Retail Media steht aktuell verstärkt im Fokus unserer europäischen Partnerverbände, vor allem in Frankreich. Mit den nun im BVDW verankerten, großen und umsatzstarken Handelsunternehmen unterstreichen wir als Verband die Führungsverantwortung Deutschlands. Die künftige Entwicklung der Digitalen Wirtschaft im europäischen Gesamtkontext zu fördern, betrachten wir als eine der wesentlichen Aufgaben des BVDW und als elementaren Teil unseres Selbstverständnisse", sagt BVDW-Vizepräsident Thomas Duhr.

Zum Auftakt der Initiative Retail Media findet auf der Dmexco am 21. Und 22. September in Köln der Retail Media Summit statt, der maßgeblich von deren Mitgliedern gestaltet wird.


Annette Mattgey, Redakteurin
Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".