Dem Ressort New Mobility werden unter anderem neue E-Modell-Baureihen zugeordnet. Zusätzlich bündelt das Ressort die Software-Kompetenz der Marke. Da das neue Vorstandsressort dabei eng mit der Automotive-Software-Einheit des Konzerns Cariad zusammenarbeitet, ist Ulbrich daher auch in den Aufsichtsrat von Cariad gewählt worden. 

Auch Mayer und Seitz kommen aus den eigenen Reihen

Weitere personelle Veränderungen betreffen das Finanzressort. Patrik Andreas Mayer, aktuell Chief Financial Officer bei Volkswagen Group Russia, wird Finanzvorstand der Marke Volkswagen Pkw. Er folgt Alexander Seitz, der als Executive Chairman die Gesamtverantwortung für die Volkswagen Group South American Region übernimmt. Dieser wiederum folgt damit auf Pablo Di Si, der seit dem 1. September Präsident und CEO der Volkswagen Group of America und CEO der Volkswagen North American Region ist. Auch Mayer und Seitz werden ihre neuen Ämter mit Wirkung zum 1. Oktober 2022 antreten.

Thomas Schäfer: "Alexander Seitz hat in den vergangenen zweieinhalb Jahren als Finanzvorstand die Marke VW erfolgreich durch schwieriges Fahrwasser geführt und das Unternehmen stark aufgestellt. Dafür danke ich ihm herzlich und wünsche ihm für seine neue Aufgabe als Executive Chairman Volkswagen Group South American Region alles Gute. Mit seiner langjährigen Südamerika-Erfahrung ist er genau der Richtige für diesen wichtigen Markt. Gleichzeitig freue ich mich, dass wir mit Patrik Mayer einen versierten und international erfahrenen Manager als neuen Finanzvorstand der Marke Volkswagen gewinnen konnten. Seine Aufgabe wird es sein, die Profitabilität nachhaltig zu steigern sowie die finanzielle Robustheit weiter zu erhöhen. Ich wünsche ihm dafür viel Erfolg und heiße ihn in im Vorstandsteam herzlich willkommen."

Auch Patrik Andreas Mayer kommt aus den eigenen Reihen. Nach seinem Studium in Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen an verschiedenen Universitäten in Deutschland, Frankreich und dem Vereinigten Königreich begann er seine Karriere im Volkswagen-Konzern im Jahr 1997 als Internationaler Trainee in Wolfsburg und steig schnell in verschiedene leitende Positionen auf. Er verfügt zudem über einen Master of Business Administration. Der Südamerika-Spezialist Alexander Seitz hingegen begann seine Karriere nach seinem BWL-Studium zunächst bei der damaligen Daimler-Benz AG und trat 2005 in die Volkswagen AG ein, wo er unter anderem auch für Audi im Vorstand tätig war.


Copyright: privat
Autor: Marina Rößer

hat lange in einem Start-Up gearbeitet, selbst eines gegründet und schreibt für W&V derzeit als Digital Nomad von überall aus der Welt. Sie liebt alles Digitale, gestaltet, fotografiert und kocht aber auch gerne.