Horizon Robotics ein attraktiver Partner

Weitere Autobauer und Zulieferer haben ebenso ein Auge auf Horizon Robotics geworfen - darunter Continental oder der chinesische Hersteller BYD, wo Sixt über die kommenden Jahre 100 000 E-Fahrzeuge bestellen will. Conti hatte 2021 seinerseits die Gründung eines Joint-Ventures mit Horizon Robotics bekanntgegeben. Die Firma selbst entstand 2015, sie entwickelt KI-Prozessoren sowie Algorithmen für automatisierte Fahrfunktionen und Sicherheit im Straßenverkehr. Chef Kai Yu gab sich am Donnerstag "überzeugt, dass wir ein attraktiver Partner für internationale Automobilhersteller in China sein werden".
VW hatte in den beiden letzten Jahren Marktanteile im Reich der Mitte verloren, was vor allem an der Chip- und Corona-Krise lag. Die Versorgung verbessert sich nach Auffassung des Konzerns jetzt wieder. Ein Problem waren aber auch spezielle Kundenwünsche bei Entertainment- und sonstiger Bord-Software, die sich zunächst nicht bedienen ließen. Bei der zugehörigen Ausstattung gebe es klaren Nachholbedarf, hieß es zuletzt in Wolfsburg. (dpa/st)


W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit "W&V-Redaktion" gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autor:innen daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.