Gender-Pay-Gap :
Dentsu Aegis UK will Männer und Frauen gleich bezahlen

Bei Dentsu Aegis in Großbritannien verdienen Frauen im Schnitt 14,1 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen. Das soll sich jetzt ändern.

Text: W&V Redaktion

Das Dentsu Aegis Network hat in Großbritannien seinen "Gender-Pay-Gap"-Bericht veröffentlicht. Im Schnitt verdienen Frauen dort 14,1 Prozent weniger als Männer, so das Ergebnis. Damit liegt Dentsu Aegis unter dem landesweiten Schnitt von 18,4 Prozent, meldet The Drum. Bis 2019, so das Versprechen der Agentur, sollen die Gehälter von Männern und Frauen in allen Unternehmensbereichen angeglichen sein.

Vor einigen Wochen hatten bereits die Konkurrenten WPP und Havas ihre Berichte vorgelegt. Dabei kam WPP auf eine Gehaltsdifferenz von 14,6 Prozent. Havas lag im vergangenen Jahr bei 36 Prozent und in 2018 bei 15 Prozent.

Ein neues Gesetz aus Großbritannien verpflichtet Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern seit diesem Jahr dazu, die Gehaltsdifferenzen zwischen männlichen und weiblichen Mitarbeitern zu veröffentlichen. 

Auch das Netzwerk WPP mit seinen 14.000 Mitarbeitern gelobt nach einer internen Untersuchung Besserung. Bei gleicher Arbeit bekommen auch dort Männer deutlich mehr Lohn. Nun sollen die Gehälter angeglichen werden. 


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.