Podcast :
W&V wird Partner von "Talking Digital"

Zwei PR-Profis sind unter die Medienmacher gegangen und haben einen Podcast über den digitalen Wandel ihrer Branche gestartet. W&V unterstützt sie dabei.

Text: W&V Redaktion

- keine Kommentare

Timo Lommatzsch (l.) und Sachar Klein sind die Gründer von "Talking Digital".
Timo Lommatzsch (l.) und Sachar Klein sind die Gründer von "Talking Digital".

Im Februar 2017 starteten Sachar Klein und Timo Lommatzsch "Talking Digital", einen Podcast über Public Relations und Unternehmeskommunikation im digitalen Zeitalter. Talk-Gäste in den bisher 14 regulären Folgen waren u.a. Oliver Klein von Cherrypicker, Telekom-Kommunikationschef Philipp Schindera, CDU-Generalsekretär Peter Tauber, Tijen Onaran von Women in Digital, Serviceplan-Manager Frank Behrendt und Magdalena Rogl von Microsoft.

W&V unterstützt das Projekt ab sofort als exklusiver Medienpartner. Die Folgen von "Talking Digital" werden von uns redaktionell begleitet und über die digitalen W&V-Kanäle verbreitet. "Talking Digital" ergänzt das Podcast-Programm von W&V, das mit der Eigenproduktion "Markenmenschen" gestartet ist und in den kommenden Monaten durch weitere Formate ergänzt wird, u.a. durch "Dmexco Daily" mit W&V-Redakteurin Christa Catharina Müller.

In der Reihe "Talking Digital" geht es demnächst mit Einhorn-CEO Philipp Siefer und Bundwirtschaftsministerin Brigitte Zypries weiter.

Bonus Track außerhalb der regulären "Talking-Digital"-Reihe: Über den Wandel im Verhältnis von Medien und PR sprachen Sachar Klein und Timo Lommatzsch zuletzt mit Frank Zimmer von W&V.

Mehr zu Sachar Klein und Timo Lommatzsch und Links zu allen bisher erschienen Folgen gibt es hier.

W&V freut sich auf die Zusammenarbeit mit zwei engagierten Kommunikationsprofis und Medienmachern.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit