Employer Branding :
Otto wirbt mit hauseigenen Influencern

Auf dem Otto-Firmengelände in Hamburg-Bramfeld entstanden drei neue Recruiting-Spots. Die Darsteller und die Komparsen stammen alle aus dem Unternehmen.  

Text: Annette Mattgey

So sieht Leidenschaft aus.
So sieht Leidenschaft aus.

Die Ausbildung zum Corporate Influencer, die die Hamburger Otto Group im vergangenen Herbst gestartet hat, zeigt erste Erfolge. Denn nun kann sich der Versandhändler aus einem großen Pool an Mitarbeitern bedienen und gestaltet mit ihnen die neuen Imagespots. Sie werben für Otto als Arbeitgeber - auch auf der Microsite zur Kampagne.

"Wir wollten keine klassischen Arbeitgebervideos produzieren, sondern Leidenschaft entfachen und damit gezielt Aufmerksamkeit bei potenziellen Talenten erzeugen", sagt Frauke Wengerowski, Referentin im Personalmarketing.

Im Oktober 2017 hatte Otto das Jobbotschafter-Programm initiiert. Seitdem meldeten sich über 160 Mitarbeiter für verschiedene Trainings an. "Die neuen Spots sind ein weiterer wichtiger Bestandteil für unsere digitale Arbeitgebermarke. Um Talente auf dem umkämpften Markt für uns zu gewinnen, geben wir echte Einblicke und machen unsere Leidenschaft erlebbar – das kann niemand besser als die Kollegen selbst. Die eigenen Mitarbeiter als Botschafter einzusetzen, ist so naheliegend: Sie machen unsere Unternehmenskultur aus", sagt Katy Roewer, Otto-Bereichsvorstand Service & Personal.

Die drei Filme entstanden zusammen mit der Produktionsfirma 27 Kilometer Entertainment, Konzeption und Regie lagen bei Jan Brockmann, hinter der Kamera stand Sin Huh.