Ein Hit auch für die RTL-Gruppe

Mit dem Format hatte CBS ab dem Jahr 2000 zum Siegeszug des Crime-Genres beigetragen. Auch in Deutschland wurde die Serie in der RTL-Gruppe zum Hit – wenn auch erst nach einer gewissen Anlaufphase. Nach dem Start 2001 auf Vox schalteten gerade mal 690.000 Zuschauer ein, und auch ein Jahr später dümpelte "CSI" dort noch bei Marktanteilen unter fünf Prozent vor sich hin. Heutzutage wäre die Sendung bei einer solchen Performance wohl schon nach zwei Folgen aus dem Programm geflogen.

Die Kölner bewiesen jedoch Geduld – und wurden dafür belohnt: Im Mai 2006 erzielte Vox mit der von Starregisseur Quentin Tarantino inszenierten Folge "Grabesstille" einen Marktanteil von 29,4 Prozent – Rekord. Das konnte auch Muttersender RTL nicht mehr ignorieren und holte die Serie samt Ablegern ins Hauptprogramm.

Ob RTL auch die jetzige Neuauflage wieder zeigen wird, ist noch offen. Die Serie dürfte jedenfalls auch hierzulande durchaus begehrt sein.



Manuela Pauker
Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde