Werbekennziffern Radio

Radiowerbung wirkt und zwar im richtigen Moment: Laut Egta steigern Radiospots, die den Hörer im Auto unterwegs erreichen die Markensichtbarkeit im Geschäft um elf Prozent. Zudem hebt Radio die Stimmung. Und ein Drittel aller Verbraucher ist Werbung gegenüber aufgeschlossener, wenn die Stimmung relaxed ist.

Radio wirkt besonders crossmedial. In Kombination mit TV steigt die Kampagnenwirksamkeit um knapp 40 Prozent, mit Online-Audio um 40 Prozent, mit Out-of-Home um 33 Prozent, so der Verband. Dabei ist Radio nicht nur Abverkauf: Radio im Mediamix steigert den Fame Effect um acht Prozent und  die Kosteneffektivität von Markenkampagnen um 20 Prozent.

Musik hebt die Stimmung und fördert die Kauflust

Wichtig ist auch bei Audio Kreativität. Kreative Spots sind um 50 Prozent wirksamer. Entscheidend ist dabei die Musik. Die Kaufabsicht steigt um das dreifache wenn Musik eingesetzt wird, die Verwendung von Jingles verdoppelt den Effekt knapp und eine vorhandene Audio-Identität der Marke steigert die Kaufabsicht um fast 60 Prozent. 

Neue innovative Werbemöglichkeiten

Von Voice bis Podcast, die neuen Kanäle, die Radio bespielen kann bieten auch neue Werbemöglichkeiten. So auf Smart Speakern interaktive Spots oder Produkt Sampling. Interaktive Mobile Audio-Spots haben eine dreimal so hohe Response-Rate wie klassische Mobile Display Werbung. Und zwölf Prozent aller Podcast-Hörer kaufen das Produkt, das im Podcast beworben wurde.

"Indem Radio die neuen Technologien nutzt, adaptiert sich das Medium an die neuen Verhaltensweisen und Lebensstile". Radio sei mobile, Multiplattform und für jeden jederzeit verfügbar, sagt Thierry Mars, Radio Director, Egta.



Katrin Otto
Autor: Katrin Otto

ist Redakteurin im Medienressort. Sie schreibt über Radio, Außenwerbung, Kino und Film und freut sich über Empfehlungen für die Bücherseite. Wenn sie nicht in der Redaktion ist, ist sie auf Konzerten, im Kino oder im Wasser.