So reduzieren Sie die Retourenquote

Mit folgenden Maßnahmen kann man die Retourenquote reduzieren:

  • viele und detaillierte Produktfotos
  • Produktvideos
  • genaue Beschreibungen
  • Kundenbewertungen
  • virtuelle Anprobe mit Augmented Reality
  • der Kunde muss das Rückporto selbst zahlen
  • der Kunde muss den Retourenschein selbst ausdrucken
  • sichere Verpackung
  • schnelle Lieferung

Allerdings lassen sich so kaum alle Rückgaben verhindern. Jeder zweite Online-Shopper (51 Prozent) gibt an, Waren im Internet hin und wieder mit der festen Absicht zu bestellen, diese wieder zurückzuschicken, etwa um Kleidung in verschiedenen Größen auszuprobieren: 28 Prozent tun dies selten, 17 Prozent manchmal und 6 Prozent sogar regelmäßig.

Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter 1.054 Online-Käufern ergeben. 


Autor:

Verena Gründel

ist seit 2017 bei W&V, zuerst als Redakteurin im Marketingressort, jetzt als Mitglied der Chefredaktion. Sie schreibt am liebsten über Food-, Fitness-, Kosmetik- und Digitalthemen - und über spannende Marken- und Transformationsgeschichten. Wenn daneben noch Zeit bleibt, kocht und textet sie für ihren Foodblog und treibt viel Sport. Wenn sie länger frei hat, reist sie mit dem Auto durch die Welt, am liebsten durch Lateinamerika.