So viel langsamer ist der SSD-Speicher im M2-MacBook Pro
  • 13 Zoll MacBook Pro (M1 2020/256 GB) Lesen: 2.900 MB/s
  • 13 Zoll MacBook Pro (M2/2022/256 GB) Lesen: 1.446 MB/s
  • 13 Zoll MacBook Pro (M1/2020/256 GB) Schreiben: 2.215 MB/s
  • 13 Zoll MacBook Pro (M2/2022/256 GB) Schreiben: 1.463 MB/s
Darauf müssen Käufer achten

Solche drastischen Unterschiede können sich im Alltagsbetrieb so spürbar auswirken, dass der Geschwindigkeitsvorteil des M2 aufgezehrt wird. Warum Apple nun auf eine langsamere Lösung beim SSD-Speicher setzt, ist bisher unklar. Kostengründe könnten eine Rolle spielen. Experten gehen aber vor allem davon aus, dass Apple die schnelleren Komponenten aufgrund der Chipkrise derzeit nicht in ausreichender Stückzahl erhält. Beim Modell mit 512 GB SSD (ab 1.829 Euro) tritt das Phänomen übrigens nicht auf, der Speicher ist so schnell wie im Vorgänger. Hier setzt Apple wie bisher auf zwei 256 GB große SSD-Chips. Käufer, die die maximale Leistung suchen, sollten die 230 Euro Mehrpreis für den doppelten Speicherplatz also ausgeben. Ob das M2-MacBook Air, das im Juli kommt, das gleiche Problem hat, müssen dann erste Tests zeigen.