Hohe Kosten für die Aufbereitung von Mode

Weil die Retouren vor allem für Mode-Anbieter durch die notwendige Aufbereitung der Kleidung vom Bügeln bis zum Nachbessern der Nähte extrem kostenaufwändig sind, dürfte aber mittelfristig an einer "Umgewöhnung" der Kundschaft und dem Aus für Gratis-Rückgaben kein Weg vorbeiführen. "Bleiben die Rückversandkosten weiter so hoch, werden Zara und Uniqlo die ersten, aber nicht die letzten sein, die Kosten an ihre Kunden weitergeben", prophezeit der Handelsverband BEVH. Auch vom Einzelhandels-Institut EHI ("Das ist der richtige Weg") und von der Forschungsgruppe Retourenmanagement der Uni Bamberg ("Vielleicht ist da jetzt ein Anfang gemacht") kommen entsprechende Signale.