Voice Search :
KI: Fast jeder zweite Millennial nutzt Sprachassistenten

Im Marketing führt an Sprachsteuerung kein Weg mehr vorbei. Unternehmen müssen sich jetzt damit auseinandersetzten. Wie dingend das ist, zeigt eine Umfrage.

Text: Verena Gründel

Ob Siri in Wirklichkeit so aussieht?
Ob Siri in Wirklichkeit so aussieht?

"Alexa, wie wird das Wetter heute?" oder "Hey Siri, setzt du bitte Eier auf meine Einkaufsliste?". Solche oder ähnliche Fragen stellen 28 Prozent der Deutschen ihren technischen Geräten regelmäßig. Weitere 11 Prozent nutzen digitale Sprachassistenten selten.

Doch bei der Nutzung der Assistenten gibt es große Unterschiede zwischen den Generationen. Das zeigt eine Umfrage der Plattform für Digital Knowledge Management Yext unter 1007 Konsumenten. 

  • Am meisten nutzen die 18- bis 34-Jährigen Sprachassistenten. 44 Prozent befragen sie regelmäßig.
  • In der Altersgruppe zwischen 35 und 54 verwenden immerhin noch 26 Prozent sie häufig oder zumindest manchmal.
  • Selbst in der Generation 55+ setzen noch 19 Prozent auf Sprachsteuerung.

Hohe Marktdurchdringung nach kurzer Zeit

Wenige Jahre nach der Einführung der Technologie erreicht sie also eine relevante Marktdurchdringung. Tendenz steigend. Unternehmen aller Branchen sollten sich schnellstmöglich mit der Frage auseinandersetzen, was die Technologie für sie bedeutet und wie sie sie im Marketing einsetzen können.

Kunden erfragen Öffnungszeiten, Filialadressen und mehr über Alexa, Google Assistant, Siri, Cortana & Co. Wer wettbewerbsfähig bleiben will, sollte sicherstellen, dass die gegebenen Antworten stets korrekt sind. Etwa indem man die Informationen auf seiner Website maschinenlesbar aufbereitet und seine Daten auf Drittanbieter-Plattformen wie Facebook, Gelbe Seiten, Google, Google Maps und Yelp automatisch aktualisiert (6 SEO-Tipps für Voice Search).

Musik abspielen und Essen bestellen

"Diese Disziplin nennen wir Digital Knowledge Management", sagt Michael Hartwig, Managing Partner Central Europe bei Yext. Das Unternehmen hat die Konsumenten außerdem gefragt, wofür sie die Sprachassistenten am häufigsten einsetzen. Die Top 9:

  1. Musik abspielen (40 Prozent)
  2. Wissensfragen (39 Prozent)
  3. Wettervorhersage (38 Prozent)
  4. Erinnerungsfunktion (31 Prozent)
  5. Personen anrufen (29 Prozent)
  6. Wegbeschreibungen (27 Prozent)
  7. Informationen über Unternehmen und Produkte (21 Prozent)
  8. Onlineshopping (16 Prozent)
  9. Essen bestellen (13 Prozent)

Mehr über künstliche Intelligenz und Sprachsteuerung lesen Sie in der Ausgabe 20/2018 der W&V. Das vierteilige Serienbundle zu KI in Marketing und Kundenkommunikation gibt es hier

Sie wünschen sich noch mehr Knowhow zu Themen wie KI, Marketing Robots  und Sprachsteuerung? Dann melden Sie sich an zur W&V Marketing Convention 2018 – #MyMarketingRobot – Artificial Intelligence vs. Human Emotion am 5. Juli in München. 


Autor:

Verena Gründel

ist seit April 2017 für das Marketingressort der W&V tätig. Davor schrieb sie für iBusiness über Digitalthemen. Nach Feierabend kocht und textet sie für ihren Foodblog – und gleicht das viele Essen mit ebenso viel Sport aus. Wenn sie länger frei hat, reist sie am liebsten mit dem Auto durch Lateinamerika, von Mexiko bis an die Südspitze Argentiniens.