Dem Kino ging es 2017 dennoch nicht schlecht: Die Gattung verbucht ein Plus von 7,76 Prozent und nahm brutto 160 Millionen Euro ein. Die Außenwerbung hat Anlass zur Freude, sie riss 2017 erstmals die 2-Milliarden-Grenze. Bei einem Plus von 7 Prozent (2016: 8%) stabilisierte Out-of-Home sein Wachstum und verbucht Bruttoeinnahmen von 2,12 Milliarden Euro.

Bruttowerbeaufwendungen Above the Line in Deutschland 2017 nach Nielsen.

Bruttowerbeaufwendungen Above the Line in Deutschland 2017 nach Nielsen.

Die größten Werbungtreibenden

Der Titel gebührt einmal mehr Procter & Gamble. Erneut stockte der Konsumgüterriese sein Budget deutlich  auf (+15,7%) und investierte brutto nun mehr als 1 Milliarde Euro in Werbung. 2016 waren es 876 Millionen gewesen - bei einem Wahnsinnplus von 62 Prozent.

Auf Platz zwei hält sich Ferrero (446 Mio./+4,7%). Neuer Dritter ist der Autokonzern Volkswagen. Dank Mehrinvestitionen von fast einem Drittel gaben die Wolfsburger 373 Millionen Euro für klassische Werbung aus.

Am kräftigsten aufgestockt hat die Deutsche Telekom: Satte 50,2 Prozent mehr als 2016 gab der Telekommunikationskonzern im vergangenen Jahr brutto für Werbung aus und schiebt sich damit auf Platz vier.

L'Oréal hat dagegen erneut eingespart. Der Kosmetikkonzern steckte um 8,7 Prozent weniger in klassische Werbung (340 Millionen Euro). Auch die Vorjahres-Nummer-vier Media-Saturn hat die Werbeausgaben reduziert, um gut 7 Prozent auf 295 Millionen Euro.

Top-Ten-Werbungtreibende (unsortiert) nach Nielsen 2017.

Top-Ten-Werbungtreibende (unsortiert) nach Nielsen 2017.

Die werbeintensivste Branche bleibt E-Commerce vor Pkw; die Onlinehändler haben ihre Werbeausgaben erneut leicht erhöht und nun brutto die 2 Milliarden geknackt.

Der Lebensmitteleinzelhandel hat seine Ausgaben massiv erhöht (um 29 Prozent auf 1,5 Mrd. Euro), angeführt von Discounter Lidl, der allein schon 20 Prozent mehr in klassische Werbung steckte (siehe Tabelle oben). Merklich gespart wurde bei Werbeausgaben für Haarpflege (-19%) und Mobilnetze (-11,7%).

*) Online-Bewegtbild, Social-Media-Kanäle oder Content-Marketing werden von der Statistik nicht erfasst.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.