"KI leistet schon heute einen wichtigen Beitrag für die Customer Experience. Trotzdem rufen noch nicht alle Marken das volle Potential der Technologien ab", erklärt Steve Allison, Head of Product Marketing, Audience and Platform Technologies, EMEA. "Unsere neuen intelligenten Services ermöglichen es Marken, ihre Daten gezielt zu analysieren und statistische Insights für relevante, nahtlose Kundenerlebnisse zu gewinnen. Ihre zentrale Einbettung in die Adobe Experience Platform ermöglicht es Marketing-Teams, Änderungen einfach umzusetzen und schneller live gehen zu können."

Das sind die 5 neuen Intelligent Services auf der Adobe Experience Platform:

Customer AI

Customer AI ermöglicht es, sowohl historische als auch Echtzeitdaten im gesamten Unternehmen zu analysieren und Tendenzen – etwa für Fluktuation oder Conversions – zu ermitteln. Abonnement-Anbieter können so beispielsweise erkennen, welches Nutzersegment sein Abonnement aus Preisgründen kündigen wird und mit gezielten Werbeaktionen dagegen steuern.

Attribution AI

Mit ihrer Unterstützung lässt sich der Einfluss verschiedener Touchpoints (z. B. Web, E-Mails, soziale Netzwerke) besser im Blick behalten. So lässt sich die tatsächliche Marketingeffektivität messen und Budget gezielter einsetzen. Attribution AI bietet einen neuen Analyseansatz, indem traditionelle regelbasierte Methoden, die dem ersten Touchpoint, etwa dem Besuch der Website, sowie dem letzten Touchpoint – dem Kauf – zu viel Gewicht beimessen und das Ergebnis so verzerren.

Journey AI (Beta)

Selbst treue Kunden verlieren die Geduld, wenn sie mit zu vielen Marketingbotschaften bombardiert werden. Gerade weil die Zahl der Kommunikationskanäle stetig weiterwächst, ist das Wissen um den idealen Zeitpunkt für die Kundenansprache essentiell. Journey AI unterstützt Marken darin, Kunden genau zum richtigen Zeitpunkt auf dem richtigen Kanal und mit der optimalen Frequenz anzusprechen. Dazu gehört auch, zu erkennen, wenn Kunden genervt auf eine zu hohe Kommunikationsfrequenz reagieren. Der Fatigue Score reduziert die Ansprachehäufigkeit deshalb automatisch, um keine Kunden zu verlieren. Ein Retailer kann dies beispielsweise im Vorfeld des Saisongeschäfts gezielt einsetzen.

Content & Commerce AI (in Beta)

Ist kreativer Content der Schlüssel für eine gute Performance? Das analysiert die Content & Commerce AI und misst, wie sich Variablen wie Farben oder Themen auswirken und was die Content Performance verbessern könnte. Gleichzeitig kennzeichnet der smarte Service automatisch Assets, mit denen Marken Inhalte effizienter erstellen können. Auf der E-Commerce-Seite können zudem automatisierte Produktempfehlungen auf Grundlage von Echtzeitsignalen und Benutzerpräferenzen bereitgestellt werden.

Leads AI (Beta)

Bei Produkten mit langen Verkaufszyklen, häufig im B2B zu finden, fällt es schwer, die Auswirkungen des laufenden Marketings zu erkennen und festzustellen, an welchem Punkt der Customer Journey der Kunde gerade steht. Mithilfe von Leads AI können Marken über Behavioural Signals in Echtzeit vorhersagen, welche Kunden mit hoher Wahrscheinlichkeit konvertieren werden. So kann ein Anbieter von Unternehmenssoftware beispielsweise maßgeschneiderte, personalisierte Kampagnen ausspielen.


Autor:

Annette Mattgey, Redakteurin
Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".