Jung von Matt Sports wird neue DFB-Leadagentur für die Produktwelt "Deutscher Fußball"

Robert-Zitzmann, JvM Sports.

Robert-Zitzmann, JvM Sports.

Nachdem Jung von Matt Sports als langjährige Partneragentur der DFB GmbH & Co KG bereits in den vergangenen beiden Spielzeiten für die DFB-Pokal-Kampagne #Gewinnerbleibt verantwortlich war, hat sich die Hamburger Kreativagentur nun den Zuschlag im Pitch um die gesamte Produktwelt "Deutscher Fußball" gesichert. Damit ist Jung von Matt Sports ab sofort die neue Leadagentur für die Brand Communication des DFB-Pokals, der dritten Liga, der Futsal Bundesliga sowie Deutschlands größter Plattform für Amateure Fussball.de. 

JvM Sports wird die Strategie über die gesamte Produktwelt mitgestalten sowie die Konzeption und Kreation – von der übergeordneten Markenkommunikation bis zur Content-Produktion. Die ersten Inhalte für die dritte Liga und zum Auftakt des DFB-Pokals werden bereits Ende Juli sichtbar sein. Darüber hinaus wird die auf Sport-Etats spezialisierte Agentur die DFB GmbH & Co KG bei Bedarf auch in den Partneraktivierungen konzeptionell begleiten.

Holger Merk, Senior Head Brand & Marketing Services, DFB GmbH & Co.KG: "Wir freuen uns, mit Jung von Matt Sports eine starke Kreativagentur gefunden zu haben, die uns konzeptionell und in der Umsetzung unserer Brand Com Aktivierungen für den DFB-Pokal, die dritte Liga, die Futsal-Bundesliga und Fussball.de unterstützt. Durch die Kooperation werden wir zukünftig innovative Impulse für alle Marken in der Produktwelt 'Deutscher Fußball' setzen und damit die Interaktion mit unseren Fans steigern."

Robert Zitzmann, Managing Director & Partner von Jung von Matt Sports: "Wir lieben Fußball in allen Farben und Formen. Und wir lieben es, für und mit dem DFB daran zu arbeiten, allen Akteuren im deutschen Fußball die bestmögliche Bühne zu bauen. Mit tollen Geschichten, starken Communities, zeitgeistigen Formaten auf allen Kanälen und kreativen Highlights über eine gesamte Saison. Dabei wollen wir auch die Partner des DFB mit auf unsere Reise nehmen. Wir freuen uns riesig auf die Herausforderung und eine neue Spielzeit mit dem DFB-Team."

Jung von Matt SPORTS arbeitet bereits seit 2014 für den DFB sowie die DFB GmbH & Co KG und war für den größten Fußballverband der Welt in nahezu allen Unternehmensbereichen und Einzelmarken tätig: von der Amateurplattform Fussball über den DFB-Pokal bis zur Bewerbungskampagne um die Uefa Euro 2024. Die umstrittene Marke der Herren-Nationalmannschaft "Die Mannschaft" und die Akademie werden von Brinkert Lück im Lead betreutErst kürzlich holte letztere nicht umsonst auch gleich drei JvM-ehemalige in die Führung.

Verantwortlich für den DFB-Pitch bei Jung von Matt Sports waren Fabio Gericke, Leonie Gahr und Lea Kapteina (Strategie), Mattias Jahn, Felix Umbach und Alexander Michaelsen (Kreation), Julia Brinker und Peer Scholmann (Beratung), Robert Kosinski, Jonas Klee und Annika Mannick (Social Media & Content) sowie Felix Appelfeller (Sponsoring). Erst kürzlich gelang der Sport-Agentur mit der Kampagne für Topps mit José Mourinho als Testimonial ein echter Coup.

Grey Shopper gewinnt Angelini Pharma Pitch

Angelini Pharma, die Pharmasparte der Angelini Industries mit deutschem Sitz in München, vertraut beim Thema Präsenz rund um den Apotheken-Point of Sale weiterhin Grey Shopper für die Marken Thermacare, Boxagrippal, Tantum Verde und Heumann. Die Düsseldorfer Ableger von Grey konnte sich mit seinem POS-Konzept erfolgreich gegen zwei weitere Konkurrenten durchsetzen. Das Konzept zielt nach eigenen Angaben nicht nur auf Sichtbarkeit und Abverkauf der Angelini-Marken im Verkaufsraum stationärer Apotheken ab, sondern soll auch dabei helfen, die Fachkompetenz und Attraktiviät der individuellen Apotheken vor Ort zu stärken und im Wettbewerb gegenüber anderen Pharma-Kanälen wie Online-Apotheken und Drogerien zu differenzieren. 

Pitchverantwortliche auf Seiten von Angelini Pharma sind Dominic Zimmermann, Senior Brand Manager Consumer Healthcare, und Julia Balyazina, Marketing Lead Consumer Healthcare. Auf Agenturseite stand das multifunktionale Pitchteam unter der Leitung von Stephanie Adolph, Integrated Director Client Services Grey Shopper.

Balyazina sagt: "Der Vorschlag mit der strategisch sehr stringenten Herleitung, hochwertigen Gestaltung und einem erheblichen Wow-Faktor hat uns auf ganzer Linie überzeugt. Wir freuen uns persönlich sehr auf dieses Projekt und alle weiteren, bei denen wir wieder auf die Expertise von Grey Shopper zählen dürfen."

Schindler Parent übernimmt die Kommunikation für Modus

Modus ist eine digitale Vertriebstoolbox, die alle Marketingunterlagen auf einer Plattform vereint, sodass der Vertrieb sie nach Bedarf nutzen oder auch mit seinen Kunden teilen kann. Die Kommunikation für das B2B-Tool übernimmt zukünftig die Meersburger Agentur Schindler Parent. Nach eigenen Angaben ist das Tool derart überzeugend, dass die Agentur sie selbst einsetzt – und sie bei Bedarf empfiehlt. So ist Modus nicht einfach ein Neukunde, sondern ein Partner. 

Ziel von Modus ist es, die Zusammenarbeit von Marketing und Vertrieb zu optimieren und das Nutzerverhalten zu messen. Sprich: Welcher Content tatsächlich genutzt wird, lässt sich daran erkennen, wie oft er abgerufen wird: Distribute, Consume, Share und Measure – das sind die Funktionen, mit denen Modus die digitale Kommunikation für Marketing, Vertrieb und Kunden effektiv vereinfacht.

Baranek & Renger wirbt für Sex-Online-Community Joyclub

Die Stuttgarter Agentur Baranek & Renger entwickelt eine DOOH-Kampagne für die Online-Community Joylub. Ziel der mit einem sechsstelligen Budget ausgestatteten Awareness-Kampagne sei die Steigerung des Bekanntheitsgrades von Joyclub sowie die Stärkung der öffentlichen Akzeptanz einer bewusst und lustvoll ausgelebten Sexualität. 

Dr. Ingmar Ackermann, Geschäftsführer von Joyclub: "Joyclub hat sich zu einer veritablen Community für Menschen entwickelt, die lustvoll leben und ihrer eigenen sexuellen Identität Ausdruck verleihen wollen." Foren, Gruppen, Livestreams, Eventkalender und Workshops zählen zum Angebot der Plattform. Mit der DOOH-Kampagne soll das Thema Sexualität in den öffentlichen Raum getragen und enttabuisiert werden. Die von Baranek & Renger entwickelten Motive, die an öffentlichen Plakatwänden und auf digitalen Screens zu sehen sein werden, sollen Menschen ermutigen, sich zu ihren sexuellen Bedürfnissen zu bekennen.

Auf den Plakaten sind nach eigenen Angaben echte Joyclub-Mitglieder zu sehen. In der digitalen Fortführung erzählen diese Mitglieder in Videos offen von ihren Lustfacetten und ihrer persönlichen Entwicklung hin zu einer sexpositiven Einstellung.

Philipp Renger, Geschäftsführer von Baranek & Renger: "Wir freuen uns sehr auf diese sensible Aufgabe. Wir wollen Diskussionen auslösen, ohne zu provozieren. Sexualität ist ein sehr individuelles Thema, das starke Gefühle auslöst. Jeder hat ganz eigene Grenzen, wie darüber gesprochen werden kann. Das gilt es zu respektieren und das entspricht auch der einfühlsamen Stimmung in der Joyclub-Community. Hier geht es nicht um aggressive Pornografie, sondern um den Wunsch erwachsener Menschen, ihre Sexualität offen, lustvoll und konsensuell in einem offenen gesellschaftlichen Umfeld auszuleben. Dafür wollen wir werben."

Die Kampagne wird in Kooperation mit Thomas "Mr. Media" Koch ausgerollt. Der Start mit den ersten Motiven ist für den Herbst 2022 geplant und wird zunächst im Leipziger Raum der Öffentlichkeit präsentiert. Thomas Koch sagt: "Wir werden mit einem ungewöhnlichen und überraschenden Mix in DOOH- und Ambient-Medien auftreten, der Joyclub eine beachtliche Reichweite und Sichtbarkeit im Stadtbild verschafft. Die Wahl der Touchpoints und Kontakt-Situationen ist abgestimmt auf die Motive der Kreation und wird die Wirkung der Kampagne zusätzlich beflügeln." Mal sehen. Das Design der Plattform selber und die umständliche Navigation erinnern eher an die Zeit um 2010 herum.

Wer sich die Woche noch freuen darf:

Die goldenen Hirschen mischen den Zoll auf

Hau ab: Travelzoo und Rckt provozieren Fluggäste

Fünf Agenturen kämpfen um den Opel-Kreativetat

Mazda ist erster Kunde des Markenfernsehens Brand.TV


Autor: Wolff-Uwe Voigt

war Marketingleiter beim Verlag Werben & Verkaufen. Insbesondere hat er 1997 den Livegang von W&V im World Wide Web begleitet. Heute, 20 Jahre später, feiert www.wuv.de Jubiläum. Den Go-Live-Termin damals hat Wolff-Uwe Voigt verpasst. Das soll ihm nicht noch einmal passieren.