Bisher handelte sich um Einzelfälle. Der Schaden für Bezahlkunden bei Sony ist nun aber ab Ende August besonders massiv. Sie müssten ihre Filme noch mal kaufen, bei anderen Anbietern, die die Rechte derzeit halten.

Oder man verzichtet künftig auf das "Kauf"-Risiko und leiht Filme nur noch aus. Das könnte unterm Strich günstiger werden als doppelt für angeblich gekaufte Filme zu zahlen…

Das sind die Themen in TechTäglich am 12.7.2022:

Apple: Preis-Schock bei neuen iPhones und nächster Watch?

Kunden-Wut bei Sony: Gekaufte Filme werden gelöscht

WhatsApp löst heftige Reaktionen aus


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.