Das Pro Max wird zum Ultra

Neben der Technik könnten sich nächstes Jahr auch die gewohnten iPhone-Namen wie "Pro" oder "Pro Max" ändern. Daran glauben die Top-Analysten Ming-Chi Kuo und Mark Gurman. Bloomberg-Experte Gurman twittert nach Apples "Far out"-Show von letzter Woche: "Ultra taucht heute auf der Apple Watch auf. Erwarten Sie es für das iPhone in den nächsten paar Jahren". Später legt er nach: "Ultra is coming." Beide erwarten, dass Apple seine Pro/Ultra-iPhones in Zukunft technisch und preislich noch mehr von den Standard-Modellen differenziert. Grund: Der Markt ist stark gesättigt, mehr Umsatz funktioniert nur mehr über höhere Preise. Ein Highend-iPhone 15 Ultra könnte 2023 beispielsweise als erstes Modell mit der Periskop-Kamera kommen, die Smartphone-Fotografie auf ein ganz neues Level heben soll. Die Bezeichnung würde auch zu Apples aktueller Namens-Strategie passen. So gibt es neben der Watch Ultra auch schon den M1-Chip als Pro, Max und Ultra.