Kaufen und Tauschen

Fest steht hingegen: Sammler von Fotografien und NFTs können künftig offizielle digitale Collectibles direkt über den Getty Images-Marktplatz auf Candy kaufen, verkaufen und tauschen. Der Marktplatz wird außerdem Transaktionen auf dem Primär- und Sekundärmarkt sowie Käufe per Kreditkarte oder Krypto-Zahlungen unterstützen. Die NFTs werden auf der Palm-Blockchain geprägt.

"Die Partnerschaft unterstreicht unsere Mission, Menschen mit unseren hochwertigen, exklusiven visuellen Inhalten zu verbinden", so Craig Peters, CEO von Getty Images. "Wir sind stolz darauf, mit Candy Digital zusammenzuarbeiten, um unser Angebot für das schnell wachsende Publikum weltweiter NFT-Sammler zu erweitern. Die Zusammenarbeit bedeutet sowohl für das Unternehmen als auch unsere Community an Fotografen auf der ganzen Welt neue Chancen."

Auch für Candy Digital sei die neue Allianz ein aufregender Schritt in der Entwicklung des Unternehmens, "da wir über den Bereich des Sports hinaus expandieren, uns inhaltlich somit differenzieren und Candy als führendes Unternehmen in der Welt der digitalen Unterhaltung, Kultur und Kunst etablieren", so Scott Lawin, CEO Candy Digital.

Die ersten Produkte werden aus den eigenen Inhalten von Getty Images kreiert und in den kommenden Monaten zur Verfügung gestellt. Außerdem fügt Getty Images seiner Plattform jedes Jahr mehr als 30 Millionen neue digitale Assets hinzu.


Manuela Pauker
Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde