Google "verschmiert" die Uhrzeit

Die Initiative schlägt deshalb andere Maßnahmen vor – zum Beispiel das unmerkliche Bremsen oder Beschleunigen der Uhr in mehreren kleinen Schritten, um die Zeitdifferenz auszugleichen. Wie die Futurezone berichtet, hat Google hierfür einen "Leap Smear" entwickelt, ein "Verschmieren" der Uhrzeit. Zudem würde es auch ohne Schaltsekunden wohl rund 2.000 Jahre dauern, bis sich eine Abweichung tatsächlich in der Praxis bemerkbar macht. Zuletzt war es 2012 durch die Schaltsekunde in den Systemen von Reddit, FourSquare, LinkedIn und anderer Firmen zu Ausfällen gekommen. Standardisierungs-Organisationen wie das US National Institute of Standards and Technology (NIST) und das französische Bureau International de Poids et Mesures (BIPM) unterstützen die Forderung von Meta & Co. zur Abschaffung der Schaltsekunde. Sie könnte nun bereits Anfang 2023 auf der ITU World Radiocommunications Conference beschlossen werden.