Der Vorgänger vom September 2021 mit drei Kurzfilmen kam extrem gut an und wurde in den Kommentarspalten auf Youtube für seine Selbstironie gelobt. In den Filmen der Kampagne "Bring dich ins Spiel – als Azubi bei Rewe" wurde der Arbeitseinsatz junger Azubis kurzerhand in eine Art Computerspiel verwandelt, in dem allerlei Challenges zu bestehen sind. Da geht es dann zwar nicht um gewonnene Schlachten gegen zahllose Monster, dafür aber um die richtige Wahl der Käsesorte oder den freundlichen Umgang mit schwierigen Kunden. 

Gaming und E-Sports als Beschäftigung sind in der relevanten Zielgruppe der 16- bis 29-Jährigen stark verbreitet und nehmen einen großen Stellenwert in der Freizeit ein. Es handelt sich nicht mehr um eine Nischenkultur, sondern ist mittlerweile fest in der Jugendkultur verankert. Der Wechsel von klassischen Werbebotschaften hin zu unterhaltsamen Werbeformaten auf Twitch, Tiktok und Co. macht also durchaus Sinn. Vor allem wenn man bedenkt, dass sich die Gaming-Community durch eine hohe Technikaffinität auszeichnet. Auch DHL fischt schon länger im Gamer- und Streamer-Pool.


Copyright: privat
Autor: Marina Rößer

hat lange in einem Start-Up gearbeitet, selbst eines gegründet und schreibt für W&V derzeit als Digital Nomad von überall aus der Welt. Sie liebt alles Digitale, gestaltet, fotografiert und kocht aber auch gerne.