Podcast Talking Digital :
Wie Games-PR den digitalen Wandel prägt

Wenn ein Unternehmen die Digitalisierung ernst meint, sollte es mindestens einen Hardcore-Gamer in der Kommunikationsabteilung sitzen haben, meint Tim Kraus-Murroni von Daedalic Entertainment im Podcast Talking Digital.

Text: W&V Redaktion

Tim Krause-Murroni ist Director Communications bei Daedalic Entertainment.
Tim Krause-Murroni ist Director Communications bei Daedalic Entertainment.

In der aktuellen Folge von Talking Digital erzählt Tim Kraus-Murroni, Director Communications bei Daedalic Entertainment, wie sich seine Arbeit in der Games-PR in den letzten Jahren verändert hat. Mit Podcast-Macher Timo Lommatzsch spricht er über den Medienwandel, Influencer, Owned Media, Twitch, Social Ads, Discord und internationale Unterschiede in der Kommunikation.

Hier geht's zum Podcast Talking Digital powered by W&V:

Soundcloud-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Soundcloud angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Shownotes
01:35 Tim stellt sich und seinen Werdegang vor
05:00 Was macht eigentlich Daedalic?
08:55 Die Rolle von Influencer Relations und Marketing in der Games PR
23:55 Maßnahmen Evaluation und Sales Kontrolle im Games Bereich
27:36 Was hat sich in den letzten 15 Jahren in der PR wirklich verändert?
34:05 Welche "owned channels" haben sie und welche Rolle spielt discord?
40:40 Was sind die internationalen Unterschiede in der Kommunikation, die es zu beachten gilt?
48:50 Was hat sich an der Zusammenarbeit zwischen Agentur und Unternehmen in den letzten Jahren verändert?
52:30 Der Talking Digital Tooltip von Tim Krause-Murroni

W&V ist Partner von Talking Digital. Bisher erschienen:


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.