Werbeverbot

Branchen, in denen Tabakprodukte, Alkoholika,  stark fett- oder zuckerhaltige Lebensmittel verkauft werden, sind latent von Werbeverboten bedroht und stehen im Fokus der Politiker – auch weil die Weltgesundheitsorganisation Werbeverbote als geeignetes Mittel in sensiblen Bereichen empfiehlt. Ende April 2016 hat das Kabinett etwa ein Totalwerbeverbot für Tabakprodukte beschlossen, das ab 2020 greifen soll. W&V berichtet über politische und juristische Pläne und die Auswirkungen auf das Marketing.