Wertschätzung in der Werbung :
Sebastian Hardieck: Ein Lob auf Dojo

Im Wertschätzungskalender von GWA und W&V ist heute der CCO von McCann an der Reihe. Sebastian Hardieck hat sich in grandios einfache Außenwerbung für Easyjet verliebt.

Text: W&V Redaktion

Sebastian Hardieck ist CCO der McCann Worldgroup in Deutschland.
Sebastian Hardieck ist CCO der McCann Worldgroup in Deutschland.

Wertschätzungskalender 19/24

Laudator: Sebastian Hardieck, CCO, McCann Worldgroup Deutschland

Kampagne "Alles Easyjet"

Agentur: Dojo

Kunde: Easyjet

"Eine Agentur, die ständig als 'hip' beschrieben wird, in Berlin sitzt und Dojo heißt. Da schrillen natürlich alle Alarmglocken und der Zyniker schreit: 'Die können ja nichts können!' Umso schöner, dass mir genau diese Agentur das Kommunikationserlebnis des Jahres beschert hat. Mit ein paar Plakaten für einen der noch verbliebenen Lufthansa-Konkurrenten, prominent im Hauptstadtgebiet platziert. Darauf zu sehen: Typo. Darauf zu lesen: Schön doofe Headlines wie 'Flieg doch mal in eine uncoolere Stadt'.

Das regt nicht nur selbstverliebte Berliner zum Reisen an. Das lässt einen innehalten und fragen: Wo sind eigentlich all die anderen selbstironischen Marken hin? Jede subversive Botschaft ist doch erinnerungswürdiger als der ganze ge-re-re-retargetete Bullshit aller Algorithmen zusammen. In meiner Jahresbilanz zumindest. 'Alles easyJet' in Berlin – das war für mich 2017 das, was für andere die 'Lachenden Pferde' von VW waren. Irgendwie oldschool, aber entwaffnend und gut. Danke dafür, Dojo!"

Sebastian Hardieck

Easyjet-Kampagne von Dojo, 2017.

2017 in Berlin: Easyjet-Kampagne von Dojo.